Anorexia kommt meistens wieder... (nicht triggernd)

Hui tatsächlich schaffe ich es nochmal zu schreiben :-) Seit knapp zwei Stunden ist die Chorprobe nun vorbei, jedoch bin ich dann Heim gelaufen, weil mir das Bahnfahren irgendwie zu viel war... Wie dem auch sei. Nun bin ich wieder daheim, allerdings hat mich der "Spaziergang" sehr nachdenklich gemacht und ich bin wieder in alte Gedanken gefallen, was mein Gewicht und das Essen etc. angeht. Im Augenblick bin auch das Gramm genau 20 Kilogramm von meinem "Ziel" entfernt. Mein Gehirn weiß, dass dieses Ziel furchtbar ungesund ist und dass ich mir diese Gedanken nicht machen sollte und dennoch halten sie mich irgendwie gefangen. Es macht mich traurig, dass man, gleich einem Teufelskreis in dieser Krankheit gefangen ist. Obwohl ich weiß und akzeptiert habe, dass meine Vorstellungen nicht normal sind, habe ich noch immer den Drang nach meiner Definition von Perfektion. Bitte versteht mich nicht falsch - wenn ich andere gesunde, schlanke Frauen sehe, finde ich sie in keinem Fall zu dick oder gar fett. Jedoch fühle ich mich mit "Normalgewicht" Fett. Schwabbelig. Hässlich. Am schlimmsten finde ich jedoch nicht einmal mein gestörtes Selbstbild, als viel mehr die Tatsache, dass ich den lieben langen Tag ans Essen denke, es mir dann aber verbiete oder ggf. alles wieder erbreche. Gerade das Erbrechen zerstört mich richtig, macht mich schwach und krank. Am schlimmsten daran ist, dass meine Lymphknoten anschwellen und ich furchtbare Halsschmerzen habe, wodurch es auch das beeinträchtigt, was ich am meisten liebe - das Singen. Für mich ist genau DAS die größte Motivation wenigsten die Bulimie hinter mir zu lassen. Nicht ohne Stolz kann ich sagen, dass ich bis jetzt in diesem Monat erst einmal erbrochen habe. Bis zu meinem 18. Geburtstag (24.August) möchte ich die Bulimie zu 100% hinter mir haben und das werde ich auch schaffen! :-) Was die Anorexie betrifft, bin ich mir sehr sehr unsicher. Es ist schrecklich, denn will ich diese Krankheit hinter mir lassen, aber fühle ich mich auf der anderen Seite auch sicher, wenn mein Bauch knurrt. Dann weiß ich, dass alles gut ist und dass ich am nächsten Tag abgenommen habe. Dadurch dass ich mich hauptsächlich vegan ernähre sind auch die Ess-Attacken nicht mehr so schlimm (was mich zusätzlich davon abhält mich nicht mehr (sooft) zu erbrechen*) Was ich auf jeden Fall noch sagen möchte ist, dass ich NIEMANDEN zum Hungern motivieren möchte!!! Anorexia ist schrecklich und zerstört so viel. Bitte passt auf euch auf!*Falls das hier jemand liest, der/die die Bulimie ebenfalls aufgeben möchte, kann es wirklich hilfreich sein vegan zu Essen. Zumindest war/ist es bei mir so. Vielleicht hilft das dem ein oder anderen ja auch?Bealach.Forune
11.2.16 21:41
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(12.2.16 02:46)
Danke

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de